3 Tipps für die Planung erdbebensicherer Gebäude

Die jüngste Zahl der Erdbeben rund um den Globus ist sehr alarmierend. Das schwere Erdbeben, das sich vor einigen Jahren in Nepal ereignete, hat das ganze Land verwüstet. Erdbebensichere Gebäude können gebaut werden, um die verheerenden Auswirkungen des Erdbebens zu reduzieren. Hier sind einige Möglichkeiten, wie die Gebäude gebaut werden können.

Auswahl der Materialien

Holz ist ein sehr guter Baustoff. Es ist leicht und gleichzeitig stabil und fest. Beton hingegen ist ein spröder Werkstoff. Sie können es jedoch durch eine Verstärkung mit Stahlbewehrung verwenden. Neue Materialien werden entwickelt, um dem Druck des Erdbebens standzuhalten. So können z.B. Polymer- oder Metallschäume Energie aufnehmen und den Schaden reduzieren.

Tragwerksplanung

Die Gestaltung der Struktur ist wichtig. Parkett kann als Rahmen des Hauses verwendet werden. Die Balken des Hauses können mit steilen Wänden gestützt werden. Das Haus ist auf dem Fundament befestigt, damit es nicht abfällt. Die modernen Wolkenkratzer sind flexibel gebaut. Die beste Struktur für ein Erdbeben wäre eine ohne Fenster. Balken können strategisch so platziert werden, dass Energie übertragen werden kann. Verstärkte Balken können helfen, den Einsturz eines Gebäudes zu verhindern. Heutzutage wird die Technik der Basisisolierung zum Schutz von Gebäuden vor dem Erdbeben eingesetzt.

Erdbebensichere Fundamente

Wenn die Fundamente erdbebensicher ausgelegt sind, können viele Schäden vermieden werden. Sie können die Fundamentplatten so schichten, dass bei einem Erdbeben eine Gleitbewegung auftreten kann. Sie können auch flexible Kissen in das Fundament einbauen. Diese absorbieren die Energie und Bewegung während eines Erdbebens und verhindern den Einsturz des Gebäudes.

Die neuen Gebäude müssen heute unter Berücksichtigung dieser Elemente entworfen werden. So konzipierte Gebäude können Schäden während eines Erdbebens verhindern.…